Zurück

Eindrucksvoll

Nightwish touren mit Clay Paky, Robert Juliat, MAJOR und MA Lighting

Mit ihrem Symphonic-Metal sind Nightwish nicht nur zur erfolgreichsten Metal-Band Finnlands aufgestiegen, die Musiker um Keyboarder Tuomas Holopainen und Sängerin Anette Olzon, die nach dem Ausstieg von Tarja Turunen den Mikrofonplatz übernahm, gelten auch als stilprägend in dieser Musikrichtung. Internationale Erfolge ließen daher nicht lange auf sich warten. Seit der Gründung von Nightwish im Jahr 1996 ging es für die Künstler stetig bergauf. An Kreativität mangelt es der Band nicht. So verbirgt sich hinter dem aktuellen Album „Imaginaerum“, mit dem sie zurzeit auf Europa-Tour ist, nicht nur ein Konzept-Album, sondern auch ein kompletter Film, der in diesem Jahr erscheinen wird.

Kreativität bewiesen auch Stage-, Licht- und Videodesigner Mikki Kunttu und Co-Lichtdesigner/Operator Matti Leinonen. Sie haben für die Tour ein eindrucksvolles Rock’n’Roll-Design geschaffen. Dafür verwendeten sie aus dem Lightpower Produktportfolio: 1 x grandMA2 light, 1 x MA NPU (Network Processing Unit), 43 x Clay Paky Alpha Wash 1200, 29 x Clay Paky Alpha Beam 700, 27 x Clay Paky Alpha Spot 800 QWO, 6 x Clay Paky Sharpy, 2 x Robert Juliat Cyrano, 22 x MAJOR 2-Cell Blinder-Zeile S/E, 8 x MAJOR 4-Cell Blinder-Zeile S/E und 4 x MAJOR 8-Lite Blinder S/E.

„Das ist ein Rock’n’Roll-Besteck. Außerdem ist es unsere erste Tour mit ausschließlich Clay Paky Moving Lights”, bemerkte Bernd Wittenberg, technischer Leiter der Tour und Geschäftsführer von GO AUDIO RENTAL GmbH mit Blick ins Rigg. „Der neue Clay Paky Alpha Spot 800 QWO ist wirklich ein schönes Moving Light, das mit seinen zahlreichen Features überzeugt. Der Clay Paky Sharpy ist, um es mal kurz zu sagen, einfach saugeil. Was da an Licht rauskommt ist schon phänomenal. Insgesamt kommt uns auch die geringe Größe der Moving Lights entgegen. Sie fügen sich ideal in unser Rigg, beanspruchen wenig Platz und sind leicht.“ Auch von den Robert Juliat Verfolgern ist Wittenberg überzeugt: „Etwas anderes will ich gar nicht mit auf Tour nehmen.“

Matti Leinonen erklärte: „Wir haben die Tour mit grandMA 3D vorprogrammiert. Mikki hat den Video-Content entworfen und im Anschluss ging es dann an das Licht-Design.“ Leinonen ist ein gestandener grandMA „Serie 1“ User und hat bereits mit der grandMA2 einige Erfahrungen gesammelt: „Der Umstieg war für mich eine logische Entscheidung und hat mir keine Probleme bereitet. Im Gegenteil, ich würde sogar behaupten, dass die grandMA2 noch einfacher zu verstehen ist.“

Über den Clay Paky Sharpy und den Alpha Spot 800 QWO äußerte sich Leinonen: „Der Alpha Spot 800 QWO leistet Erstaunliches für ein Moving Light dieser kompakten Größe, sowohl in Bezug auf seine Helligkeit als auch auf seinen Funktionsumfang. Und der Sharpy ist einfach unfassbar hell und ein außergewöhnliches Effektlicht.“'

Basty Duellmann arbeitet als Produktionsleiter. Zur Lichtcrew gehörten auch Stefan Schmidtmann, Markus Fichtler, Kay Krüger, Bastian Hoge. Die GO AUDIO RENTAL GmbH lieferte das Licht- und Ton-Equipment.

Eingesetzte Produkte:
1 x grandMA2 light
1 x MA NPU ( Network Processing Unit)
43 x Clay Paky Alpha Wash 1200
27 x Clay Paky Alpha Spot QWO 800
29 x Clay Paky Alpha Beam 700
6 x Clay Paky Sharpy
2 x Robert Juliat Cyrano
22 x MAJOR 2-Cell Blinder-Zeile S/E
8 x MAJOR 4-Cell Blinder-Zeile S/E
4 x MAJOR 8-Lite Blinder S/E


Weitere News aus diesem Bereich

30 Jahre Mauerfall

MA Lighting, Martin, Ayrton und Portman Lights feiern deutsche Einheit

mehr

Rammstein setzen auf grandMA2

Licht und Feuer

mehr

Weniger ist mehr

Rock the Ballet X tourt mit Claypaky, Martin, Robert Juliat und MA

mehr

Kinderlachen-Gala mit Claypaky und MA

Kinderwohl im Rampenlicht

mehr

Kreativität in Licht getaucht

Sunbeam Productions setzt für Nordic Pulse und WaterWorks auf MA Lighting, Claypaky und Martin

mehr