Zurück

Interaktiv

MA, Clay Paky und Robert Juliat bei „Keep Your Light Shining“

Die von ProSieben ausgestrahlte Show „Keep Your Light Shining“ basiert lose auf der israelischen Musikshow „HaKokhav HaBa“ und wird von Tresor TV produziert und in den MMC Studios Köln aufgezeichnet. In der Show stehen neun Kandidaten in einem Kreis und singen nacheinander einen identischen Song. Jeder Kandidat hat nur 30 Sekunden Zeit, die Zuschauer zu überzeugen, die über die ProSieben-Connect-App oder Online abstimmen können. Nach jeder Runde scheidet der Kandidat mit den wenigsten Stimmen aus, bis sich nur noch zwei Kandidaten gegenüber stehen. Dem Sieger winken 50.000 Euro als Preis.

Jerry Appelt setzte beim Lichtdesign der Show in weiten Teilen auf MA und Clay Paky Lighting Equipment. 45 x Clay Paky A.leda B-EYE K20, 30 x Clay Paky Alpha Spot QWO 800, 12 x Clay Paky Alpha Profile 800 ST, 65 x Clay Paky Alpha Spot HPE 1500, 30 x Clay Paky Alpha Beam 1500, 78 x Clay Paky Sharpy Beam sind im Licht-Rigg installiert. Als Follow-Spots werden 6 x Robert Juliat Victor eingesetzt. 5 x grandMA2 full-size und 2 x MA VPU plus MK2 (Video Processing Unit) mit 2 x SDI IN kommen steuerungsseits zum Einsatz.

Appelt erklärte die grundlegenden Ideen für das Lichtdesign: „Generell war das Lichtdesign für Keep Your Light Shining schon eine Herausforderung, da wir mit einem 360° Set arbeiteten. Aufgrund der neun Sänger hatten wir es auch mit neun Performance-Flächen zu tun, die wir inszenieren mussten. Darüber hinaus trägt die Show die Bedeutung des Lichts ja bereits in ihrem Namen. Die Verzahnung mit dem Live-Voting über das Internet und die App machte das Ganze zusätzlich sehr spannend.“

„Mittels Midi-Trigger haben wir die jeweiligen Performance-Flächen über das grandMA2 System bespielt“, erörterte Appelt weiter. „So veränderte sich das Licht, wenn z.B. ein Sänger weniger Votings bekam Richtung rot. Dank der grandMA2 konnten wir diese komplexe Ansteuerung gut meistern und die Interaktion der Flächen realisieren.“

„Die Clay Paky B-EYE haben wir neben den anderen Clay Paky Scheinwerfern, die wir unter anderem als Key-Licht verwendet haben, als Wash- und Effektlicht eingesetzt. War das Publikum hinter dem Sänger zu sehen, dienten die B-EYE als Effektlicht. Ansonsten dienten sie als Publikumslicht. Beide Aufgaben haben sie mit Bravour gemeistert.“ 

Sascha Matthes war als Operator Moving Lights tätig, Dennis Muhl als Operator Weisslicht. Sebastian Huwig war der Operator für das Video in der 1. und 2. Sendung, Stephan Flören in der 3. Sendung. Markus Ruhnke arbeitete als Lichtsetzender Kameramann. Christoph Dahm war Beleuchtungsmeister (magic light & sound), Carsten Bachmann System Spezialist (magic light & sound) und Matthias „Matze“ Meyert Technischer Leiter.

magic light & sound, Köln, lieferte das Licht-Equipment, Entertainment Technology Concepts das Video-Equipment.

Fotos: © LICHTBILDER-Reinhard Goldmann

Eingesetzte Produkte:

45 x Clay Paky A.leda B-EYE K20
30 x Clay Paky Alpha Spot QWO 800
12 x Clay Paky Alpha Profile 800 ST
65 x Clay Paky Alpha Spot HPE 1500
30 x Clay Paky Alpha Beam 1500
78 x Clay Paky Sharpy Beam
5 x grandMA2 full-size
2 x MA VPU plus MK2 (Video Processing Unit) mit 2 x SDI IN
6 x Robert Juliat Victor

Weitere News aus diesem Bereich

Bestenehrung

Amadeus Austrian Music Award setzt auf grandMA3, zactrack SMART und Martin Moving Lights

mehr

110.000 Parameter für größte Zaubershow

Claypaky und MA Lighting überzeugen mit den Ehrlich Brothers

mehr

Hochkarätige TV-Show

Österreich verleiht die Amadeus Austrian Music Awards mit MA Lighting und Claypaky

mehr

Kompromisslos kameratauglich

Martin MAC Encore, Claypaky Axcor 300 und DMG MAXI Switch bei Studio Hamburg Nachwuchspreis eingesetzt

mehr

Studenten überzeugt von den Geräten

Rosco und Filmgear bei Filmprojekt der TU Ilmenau

mehr