Zurück

Lightpower GmbH

An der Talle 24-28

33102 Paderborn

+49 5251 1432-0

info@lightpower.de


 

Vertrieb Deutschland

+49 5251 1432-0
sales@lightpower.de

Kontaktformular
 

MA Support

+49 5251 688865-30
MA Support-Anfrage


Technischer Support Lightpower

+49 5251 1432-789
tech.support@lightpower.de
 


Service (Reparatur + Wartung)

+49 5251 1432-40
service@lightpower.de

RMA-Formular

 

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 8:30 – 17:00 Uhr

 

Weitere Links

grandMA3 Hands-on-Training Termine

 

Der Bodensee als Bühne

MA Lighting, Robert Juliat und Major sind bei Rigoletto in Bregenz im Einsatz

Ungewöhnliche Inszenierungen charakterisieren die Seebühne in Bregenz, die ganz nebenbei auch die größte ihrer Art weltweit ist. Überdimensionale Bühnenbilder, technische Kabinettstückchen und eine einzigartige Akustik erwarten die Besucher am Bodensee. Mit Rigoletto, einer Oper von Giuseppe Verdi, die 1851 am Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt wurde, ist die Seebühne jüngst in die Spielzeit 2019 / 2020 gestartet.

Als Lichtdesigner für Rigoletto waren Georg Veit und Philipp Stölzl tätig, die auf das seit Jahren bewährte MA System, bestehend aus 1 x grandMA2 full-size, 1 x grandMA2 light, 1 x MA NPU (Network Processing Unit) und 3 x MA 4Port Node, gesetzt haben. Darüber hinaus kamen 4 x Robert Juliat Merlin und Major Multicore-Lastkabel bei der Produktion zum Einsatz.

Markus Holdermann, stellvertretender Leiter Licht der Bregenzer Festspiele GmbH, erklärte: „Die grandMA2 entspricht absolut den Anforderungen, die bei dieser Show gestellt wurden: Tracking von Moving Lights mit bewegten Bühnenelementen, eine Effekt-Engine für verschiedene Gewitter-Blitz-Effekte und die Ansteuerung einzelner LEDs bei einem LED-Kleid. Aber natürlich hat uns auch das sehr gute Handling beim Programmieren wie immer sehr geholfen.“

„Das Bühnenbild erzeugt eine Zirkusatmosphäre und wird mit entsprechenden Lichteffekten unterstützt. Aber auch die Höhepunkte und die ‚stillen‘ Momente werden entsprechend mit Licht inszeniert“, fuhr Holdermann fort. „Dafür haben wir unter anderem auf den verschiedenen Lichttürmen als Effektlicht ACL PARs montiert. Zur eindrucksvollen Stimmung der Bühne tragen zusätzlich die Beweglichkeit des Clown-Kopfes und seiner Hand bei. Diese schaffen viele Möglichkeiten für die Sänger und die Stunts.“

Florian Schmitt war als Programmierer tätig, Fabian Nallinger als Operator.

Foto: © Photo: Ralph Larmann

Jetzt mehr erfahren über:

Robert Juliat Merlin
 

Weitere News aus diesem Bereich

Let the Sunshine In

Opernball in der Staatsoper Hannover mit grandMA3, Prolights und Portman

mehr

Neue Freiheit

Theater Erlangen nutzt zactrack SMART für Licht- und Ton-Automationen

mehr

Rock me Amadeus

Neues Falco Musical in Wien setzt auf zactrack SMART für das Licht- und Sounddesign

mehr

Alle Fahrten unter Kontrolle

Festspielhaus Baden-Baden inszeniert „Die Frau ohne Schatten" mit grandMA3

mehr

Licht am Horizont

Theaterhaus Stuttgart setzt auf Robert Juliat Dalis 860 LED-Horizontleuchten

mehr