Zurück

Staatstheater Nürnberg setzt auf Robert Juliat SpotMe

Tänzer spielen mit dem Licht

Das Staatstheater Nürnberg ist eines der großen Mehrspartentheater in Deutschland. Unter der Leitung von Staatsintendant Jens-Daniel Herzog ermöglichen derzeit 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Sparten Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert pro Saison mehr als 750 Vorstellungen für annähernd 300.000 Besucherinnen und Besucher. Für die Ballettproduktion „Sacre“ von Ballettdirektor Goyo Montero setzt das Staatstheater Nürnberg jetzt auf ein Robert Juliat SpotMe in Zusammenspiel mit einem Robert Juliat Victor Verfolger.

Karl Wiedemann, Teamleiter Beleuchtung Oper, erklärt: „Der Anspruch in dieser besonderen Produktion war es, einen Ring aus Moving Lights über der Bühne über eine Sender-Empfänger-Lösung zu steuern. Dabei sollte ein Tänzer mit den Moving Lights automatisiert verfolgt werden, um so mit dem Licht spielen zu können. Der Traversen-Ring mit den Scheinwerfern hängt dafür an acht Punktzügen und kann somit in allen Achsen kippen.“

„Um das Tracking bei verschiedenen Positionen des Traversenkreises zu nutzen, haben wir die 40 Moving Lights in vier Gruppen aufgeteilt und ihnen mehrere 3D-Positionen zugewiesen“, so Wiedemann weiter. „Diese Gruppen konnten wir über das SpotMe von Robert Juliat ansteuern. Als Schnittstelle zu unserem Lichtpult setzen wir den Robert Juliat Maestro Server ein, der die PosiStageNet (PSN) Signale übersetzt.“

Das Robert Juliat SpotMe ist ein 3D-Tracking-System für Verfolgerscheinwerfer und das einzige Tracking-System für Darsteller, das über einen Verfolger gesteuert wird. Ausgehend von der Positionsbestimmung des Verfolgerscheinwerfers sind keine Kameras oder Sensoren im Bühnenbereich oder an Personen und Objekten notwendig.
SpotMe besteht aus einem Server sowie speziellen Sensoren für Dreh- und Kippbewegungen, die am Verfolger bzw. am Stativ montiert werden. Die Einrichtung von SpotMe ist dank der Sensoren an den Verfolgern und des Maestro Servers, der die Positionsdaten per PosiStageNet (PSN) an geeignete Empfänger übermittelt, schnell und einfach. PSN ist ein offenes Protokoll zum Erfassen, Tracken und Weitergeben von Positionsdaten beweglicher Objekte auf Bühnen. Es entstand in Zusammenarbeit der Firmen VYV und MA Lighting. Daher können auch grandMA2 Konsolen diese PSN-Daten direkt verarbeiten. Zukünftig wird diese Funktion ebenso in die grandMA3 implementiert.

Das SpotMe ist für alle Robert Juliat Verfolger der Touring, Grand und Compact Range geeignet. Bereits ausgelieferte Verfolger können nachgerüstet werden.

Fotos: © Staatstheater Nürnberg / Jesus Vallinas

Jetzt mehr über Robert Juliat SpotMe erfahren.

 

 

Weitere News aus diesem Bereich

Auf Höhe der Zeit

tanzhaus nrw setzt auf Prolights, Martin, Robert Juliat und grandMA3

mehr

Theater Chemnitz setzt auf grandMA3

Licht für alle Sparten

mehr

Schwarze Reiter auf dem Wasser

Martin, Prolights & Co. beleuchten das Open-Air-Musical „The Black Rider”

mehr

grandMA3 und Robert Juliat Dalis im Münchner Volkstheater

Neue Pulte an neuer Spielstätte

mehr